Keine #100happydays mehr.

9. Dezember 2014
/ / /

Tja nun, was soll ich sagen. Das mit den #100happydays und mir, das wird nix. Irgendwie hatte ich mir das ja bereits gedacht. Ich bin einfach viel zu undiszipliniert, um sowas durchzuhalten. Für 100 Tage. Die Idee finde ich immer noch, gerade in den Wintermonaten, sehr großartig, aber ich für mich funktioniert das so einfach nicht. Hinzu kommt, dass ich merke wie kontraproduktiv das doch für mich ist. Ich knipse zwar hier und da gerne mal ein Foto, aber ich bin weit davon entfernt Hobbyphotographin zu sein und so fehlt mir in diesem Bereich einfach oft die Kreativität, um meine Happy-Moments in Schnappschüssen zu verewigen. Das führt dann dazu, dass ich die kleinen Glücksmomente des Tages gar nicht mehr so wirklich genießen kann, da ich im Hinterkopf die #100happydays habe und mir dann überlege, ob dies nicht gerade der Happy-Moment des Tages ist, den ich Posten könnte und wie ich diesen denn am besten in ein Foto packen könnte.
So macht mich das Projekt zwar Aufmerksamer was die kleinen Glücksmomente im Alltag betrifft, gleichzeitig vermiest es mir diese aber auch wieder in gewisser Weise. Das ist irgendwie nicht sinnvoll finde ich.

Ich hatte mir überlegt es einfach so zu machen, dass ich zwar 100 Posts mache, die aber nicht zwingend an 100 aufeinander folgenden Tagen. Eine andere Idee war einfach Tage zu überspringen, wenn ich es eben vergessen habe, in einem Happy-Moment keine Lust habe, diesen zu unterbrechen um ein Foto zu machen, oder eben schlicht kein Happy-Moment zu finden ist, aber irgendwie finde ich für mich beide Ideen nicht stimmig.

Eines nehme ich aber auf jeden Fall für mich mit aus diesem Projekt, auch wenn ich mich nur etwa 30 Tage damit beschäftigt habe, statt 100. Es ist die Erkenntnis, dass ich es in aller Regel schaffe auch dem blödesten Tag einen kleinen Glücksmoment abzuringen und sei es, dass ich ihn mir explizit schaffe. Und das Gute ist, auch diese geschaffenen Momente tun gut.

Was ich weiterhin tun werde ist Fotos mit dem Tag #happywithhandicap zu posten, da mir das wirklich am Herzen liegt. Aber eben nicht täglich, sondern unregelmäßig, wenn es eben passt und auch nicht begrenzt auf 100 Tage.

Eine weitere gute Nachricht ist, dass ich ein paar Artikel-Ideen habe, die ich hoffentlich bald umsetzen kann. Der eine oder andere ist bereits begonnen. Das ist mein heutiger Happy-Moment. ;)

4 Comments

  1. irkaxx 9. Dezember 2014 13:13

    Oh wie gut kann ich deine Gedanken nachvollziehen, ich tu mich ja auch schwer (aber dieses “Ich fotografier den Glücksmoment”-Vorhaben, das habe ich eh nicht so eng gesehen, sondern ein Symbolbild oder irgendeins des Tages genommen. Mir gings da nicht um das Bild, sondern um die Bewusstwerdung des Augenblicks (und einige der Bilder wären auch nicht für die Allgemeinheit bestimmt. Aus Gründen)
    Ich habe es auch nicht druchgehalten, einige Tage wars zu schwer, etwas glücksähnliches zu entdecken. Aber unregelmäßig Glücksmomente sammeln, das mache ich soundso.
    Ich lass es weiter laufen auch wenn Tage fehlen, da bin ich frei.

    Dir alles Gute und noch viele Glücksmomente diesen Winter. Und bis in zwei Wochen :) (ach , nicht mal mehr)

    Irka

    Antworten
    • Freia 9. Dezember 2014 18:20

      Japp, klar muss es nicht der Moment selbst sein. Bei einem Konzert zum Beispiel kann es auch das Ticekt im Nachhinein sein, oder ähnliches. Aber wie gesagt, ich fühlte mich allein durch die Challenge im Hinterkopf schon irgendwie unter Druck und das mag ich garnicht. Ich poste sicher weiter Glücksmomente, aber eben nichtmehr inerhalb dieses Rahmens. :)
      Ich freu mich auch schon auf das übernächste Wochenende! ;)

      Antworten
  2. Eilanah 9. Dezember 2014 21:20

    Hallo
    Kann dich da auch gut verstehen mir ging’s bzw geht’s so das ich viele schöne Momente finde aber ich Sie nicht fotografieren kann weil ich nicht wusste was zb heute mein Yoga war sehr schön aber ich hätte mich dabei nicht fotografieren können das hätte mich rausgebracht und dad setzt mich dann voll unter Druck und das ist ja nicht Sinn der Savhe
    Lg Eilanah

    Antworten
  3. Claudia 10. Dezember 2014 22:57

    Liebe Sandra,

    ich habe gerade mal auf Deiner Seite gestöbert und muß Dir sagen, daß ich mich sehr
    über die schönen Fotos gefreut habe. Glücksmomente kann man nicht erzwingen und schon gar nicht täglich. Also immer nur, wenn es wirklich paßt, kann man das passende Foto machen. Mach einfach weiter so! Ich finde es klasse!

    Herzliche Grüße

    Claudia

    Antworten

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*